"Mut zum Lesen" auf dem NRW-Tag 2012 in Detmold

Zusammen mit dem Landesverband der Volkshochschulen Nordrhein-Westfalen und den lippischen Volkshochschulen präsentierte sich der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung mit dem Alfa-Mobil beim diesjährigen NRW-Tag in Detmold. Im Rahmen der Kampagne Mut zum Lesen machte es in Detmold halt.


Der Stand des Alfa-Mobils - ein echter Hingucker!

Viele Besucher machten unter den Bäumen des Palais-Gartens eine Rast und informierten sich über Alphabetisierung, Grundbildung und die Arbeit der Aussteller. Zu gewinnen gab es auch etwas. Die Besucher konnten ihre eigene Rechtschreibung testen und einen Schlüsselanhänger von der Kampagne iCHANCE gewinnen. Gefragt war zum Beispiel, wie man „Mayonnaise-Mayonaise-Majonaise-Majonäse“ schreibt. Tina Tjettmers hat sich über die hohe Nachfrage gefreut, „Wir haben insgesamt über 500 Rätsel verteilt. Gerade einmal fünfzehn Personen haben dabei die richtige Lösung für alle Wörter gefunden. Aber wir haben es ihnen ja auch nicht leicht gemacht und die schwierigsten Wörter aus dem Duden herausgesucht.“ sagte sie mit einem Lachen. „Jeder macht Fehler!“ – so  das Credo, auch für geübte Schreiber. Doch für die betroffenen 7,5 Millionen funktionalen Analphabeten, die nicht nur über schwere Wörter stolpern, ist das ein riesiges Problem. Aus Scham vor Diskriminierung versuchen sie, schriftsprachliche Situationen zu vermeiden. „Deswegen stehen wir hier! Niemand muss sich schämen, dass er Schwierigkeiten beim Schreiben oder Lesen hat. Denn es gibt Hilfe. Das Alfa-Telefon, das kostenlos und anonym Beratung für Betroffene bietet und bundesweit über Lese- und Schreibangebote vor Ort informiert hilft zum Beispiel weiter!“


Am Stand des VHS-Landesverbandes NRW konnte man am Glücksrad drehen

Über eine Leinwand wurden als Blickfang Videos mit Promi-Statements von Sammy Deluxe, Scooter oder Mia eingespielt. Über Gewinnspiele und Aktionen am Stand wurden die Besucher über die brisante Thematik aufgeklärt. Neben den Personen, die sich über Kurse und Materialien für Angehörige mit Lese- und Schreibschwierigkeiten informierten, profitierten auch die Bildungsanbieter. Dank der freundlichen Unterstützung der UPS-Foundation und Ernst Klett Sprachen konnten an die lippischen Bildungseinrichtungen Unterrichtsmaterialien verschenkt werden, die in Lese- und Schreibkursen für Erwachsene eingesetzt werden sollen.


Klett-Bücher wurden kostenlos an die Bildungseinrichtungen vor Ort verteilt

Am zweiten Tag bekam der Stand unerwartete Unterstützung. Marion Döbert, Botschafterin für Alphabetisierung, bereicherte das Standteam mit neuem Schwung.


Marion Döbert und Tina Tjettmers im Einsatz

Ein Highlight war der Besuch von Sylvia Löhrmann, Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes NRW. Sie besuchte den gemeinsamen Stand der Volkshochschulen und des Alfa-Mobils. Am Alfa-Mobil informierte sie sich über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Alphabetisierung. Anschließend schnitt sie den Bildungskuchen an, der an die Besucher verteilt worden ist. Einige Stücke vom Kuchen enthielten als Überraschung einen Gutschein, den man bei den Volkshochschulen einlösen kann. In dem anschließenden Interview machte sie den Stellenwert der (Weiter-)Bildung und der Alphabetisierung deutlich: „Finanzielle Mittel sind nötig, damit wir in der Weiterbildung und der Alphabetisierung weiterkommen.“


Marion Döbert, Sylvia Löhrmann und Tim Tjettmers machen sich für die Alphabetisierung in NRW stark


Hungrig auf Bildung – Sylvia Löhrmann schneidet den Bildungskuchen an

Nach zwei Tagen Öffentlichkeitsarbeit in Detmold zeigt sich Tim Tjettmers sehr zufrieden: „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Wir konnten vier interessierte Erwachsene mit Migrationshintergrund, die an einem Lese- und Schreibkurs interessiert waren, direkt an den Stand der Volkshochschulen nebenan weitervermitteln. Toll finde ich auch, dass ein Betroffener aus dem Wuppertaler Raum all seinen Mut zusammen genommen hat und sich direkt bei uns am Stand über Hilfemöglichkeiten informiert hat. Allein dafür hat sich die Aktion gelohnt!“.