Das Fachmagazin Zdirekt! vom Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (IGZ) widmet sich dem Thema „Funktionaler Analphabetismus“.

Wolfram Linke, Pressesprecher beim IGZ bringt es im Editorial der aktuellen Zdirekt! auf den Punkt: „Funktionaler Analphabetismus ist kein Einzelschicksal, sondern ein echtes gesellschaftliches Problem. Die Zeitarbeit ist seit jeher eine Branche, die gerade auch jenen Chancen bietet, die im Bildungssektor und auf dem Arbeitsmarkt abgehängt sind. Da lag es nahe, neue Wege zu gehen – mit der Kooperation des iGZ mit dem Bundesverband Alphabetisierung und dem Spaß am Lesen Verlag sollen Betroffenen Perspektiven geboten werden. Die Synergieeffekte liegen auf der Hand: Menschen mit einer Lese- und Rechtschreibschwäche erhalten vielschichtige Hilfe vom Schreiben- und Lesenlernen bis hin zur betreuten Begleitung ins und im Berufsleben. Andererseits eröffnen sich durch Zeitarbeitsunternehmen auch neue Perspektiven in Zeiten des Arbeitskräftemangels.“

Digital steht das Fachmagazin der Zeitarbeitsbranche mit dem Titelthema „Lesen lernen mit Zeitarbeit“ schon jetzt zum Download bereit. Weitere Informationen zum Bündnis und zur aktuellen Ausgabe der Zdirekt! finden Sie auch beim IGZ

Am 1. Oktober tagen 200 Gäste in Nürnberg beim Landeskongress Süd des IGZ. Ralf Häder wird dort über die Kooperationsmöglichkeiten und den gegenseitigen Nutzen referieren. Das Programm zum Landeskongress in der Meistersingerhalle in Nürnberg finden Sie hier.

Von Ralf Häder