Neues Video in der ALFA-Mobil Reihe „Corona-Tagebuch“

Wie gestaltet sich der Alltag für Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können, in der Corona-Zeit? Lese- und Schreibkurse können nicht stattfinden, aber ist das Lernen alleine möglich?

Im zweiten Video der ALFA-Mobil Tagebuch-Reihe berichtet diesmal Martin Sell aus Wuppertal von seinem Alltag. Er selbst hat erst als Erwachsener lesen und schreiben gelernt. Heute liest Martin Sell nicht nur seinen Kindern vor, sondern schmökert auch gerne in Büchern vom Spaß am Lesen Verlag. Erst vor kurzem hat der Verlag für Bücher in Einfacher Sprache auf Martins Wunsch hin das Buch „Die Abenteuer von Huckleberry Finn“ herausgebracht – mit einer persönlichen Widmung für ihn.

Mehr über Martin und seinen Alltag in der Corona-Zeit, gibt es hier im Video. Viel Spaß beim Schauen!

Corona-Tagebuch: Martin Sell aus Wuppertal im ALFA-Mobil Interview

Das ALFA-Mobil kann zurzeit leider nicht wie gewohnt deutschlandweit unterwegs sein und vor Ort Aktionen durchführen. Das bedauern wir zusammen mit den zahlreichen Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern wie Volkshochschulen und Mehrgenerationenhäusern u.v.m. sehr. Aus diesem Grund erarbeiten wir unterschiedliche digitale Formate, um weiterhin die Öffentlichkeit zu sensibilisieren und Menschen, die nicht richtig lesen und schreiben können zu erreichen.

Weitere Informationen zum Projekt ALFA-Mobil finden Sie hier.

Text: Agnieszka Jaworski