iCHANCE

Mit der Kampagne iCHANCE informiert und motiviert der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. junge Erwachsene mit niedrigen Lese- und Schreibkompetenzen und deren soziales Umfeld.

Laut LEO Studie 2018 sind 1,8 Millionen (30%) der funktionalen Analphabetinnen und Analphabeten zwischen 18 und 35 Jahre alt. Entsprechend ist die Zielgruppe junger Erwachsener in der Alphabetisierung von besonderer Bedeutung. Sie haben viele biographische Schlüsselstellen, an denen das Lesen und Schreiben besonders zum Tragen kommt noch vor sich und sind häufig nur schwer dafür zu sensibilisieren.

Um ein Problembewusstsein zu schaffen und damit den Weg hin zu Hilfsangeboten zu ebnen, entwickelt iCHANCE fortwährend neue Kommunikationskonzepte. Im Fokus steht dabei, neben den Betroffenen selbst, ihr gesellschaftliches Umfeld. Nach Analyse der Zielgruppe werden die sich stets verändernden Kampagneninhalte vor allem über soziale Medien (z.B. Instagram und Facebook) kommuniziert und durch öffentlichkeitswirksame Aktionen auf Großveranstaltungen (Messen u.ä.) flankiert. Die Aufmerksamkeit wird dabei stets auf www.iCHANCE.de gelenkt, wo in den Blöcken WISSEN, ERKENNEN und HELFEN kompakt über Funktionalen Analphabetismus informiert wird. iCHANCE kooperiert mit prominenten Unterstützerinnen und Unterstützern und angesagten Medienformaten und erreicht so eine möglichst breite Öffentlichkeit innerhalb der relevanten Zielgruppe.

Humor und auch Provokation sind keine Tabus. Ein bissiger Cartoon kann der Türöffner sein, wo reine Fakten kein Gehör finden. Dabei liegt der Fokus stets auf den Zielen der Kampagne:

  • Enttabuisierung des Funktionalen Analphabetismus speziell bei jungen Erwachsenen durch Informations- und Aufklärungsarbeit
  • Sensibilisierung von Multiplikatoren und Schlüsselfiguren aus dem mitwissenden Umfeld der Betroffenen
  • Werbung für das nachträgliche Lesen- und Schreibenlernen unter Berücksichtigung von www.iCHANCE.de und des ALFA-Telefons als Informations- bzw. Beratungsangebot
  • Förderung von Lernmotivation
  • Einbindung von Prominenten und Medienpartnern als Multiplikatoren