Hilfsangebote und wie sie aussehen

Lese- / Schreibkurse

Auch Erwachsene können sich im Lesen und Schreiben verbessern. Hierfür gibt es Kurse, meistens an Volkshochschulen. Eine Volkshochschule (VHS) gibt es in fast jeder Stadt. In einem Kurs lernen im Schnitt 5 bis 10 Personen gemeinsam, wobei jede ihr Lerntempo selbst bestimmen kann. Ein gut ausgebildeter Kursleiter hilft jedem Teilnehmer bei seinen Fragen weiter. Außerdem bietet ein Lese- / Schreibkurs den Teilnehmern die Möglichkeit, sich auszutauschen und besser kennenzulernen. Die Teilnehmenden an Kursen machen schnell erste Fortschritte und merken, dass ihnen ihr Alltag leichter fällt. Bei allen weiteren Fragen zu Lese- / Schreibkursen informiert Sie das ALFA-Telefon.

Mehrgenerationenhäuser und Lerncafés

Mehrgenerationenhäuser und Lerncafés stehen auch für Menschen offen, die noch nicht den Schritt in einen Kurs wagen. Dort können sich Menschen beraten lassen, wenn sie wissen möchten, ob ein Lese- / Schreibkurs das Richtige für sie ist. Und sie treffen dort vielleicht auf Mitmenschen, die auch nicht richtig lesen und schreiben können. Jeder ist herzlich willkommen. Häufig werden kostenlos Getränke und manchmal auch kleine Snacks angeboten, die den Einstieg in ein Gespräch erleichtern. Es ist keine Anmeldung nötig.  Am ALFA-Telefon erfahren Sie, wo in Ihrer Nähe Mehrgenerationenhäuser und Lerncafés sind.